Dogs Herbs Philosophie

Kräuter für Hunde

Warum auch Fleischfresser wie Hunde Kräuter fressen
Der eine Hund frisst im Frühling liebend gern die Köpfe des Löwenzahns, der andere kaut auf Holzrinde herum, der dritte liebt Gänseblümchen und so weiter. Wie kommt das? Auch Hunde sind keine reinen Fleischfresser. Ihre frühen Vorfahren entdeckten schon lange vor Existenz des Menschen die Pflanzen für sich. Aber nicht nur pur bzw. in ihrer Ursprungsform haben Hunde Kräuter gefuttert, sondern natürlich auch vorverdaut im Magen ihrer Beute. Heute haben Hunde kaum mehr eine Chance an die Kräutervielfalt zu kommen, die ihnen in freier Natur einst zugänglich war. Doch zu einer artgerechten Ernährung des Hundes gehören neben hochwertigem Fleisch auch Pflanzen.

Was Hundekräuter alles können
Kräuter gehören zu den besonders wertvollen Nahrungs- und Futtermitteln. Denn sie stärken den Organismus in seinen naturgegebenen Strukturen, seinen Funktionen und Kräften. Wer weiß, welches Kraut welchen Körperteil oder Organ besonders gut stärken kann, kann Futtermittel so bewusst zum Wohlbefinden des Hundes einsetzen wie noch nie zuvor. Die Mischungen sind sehr speziell auf die natürl. Stärkung einzelner Bereiche zugeschnitten.

Die Mischungen entstanden mit Rat und Tat von Tierärzten, Tierheilpraktikern. Ernährungsbertern und Züchtern.

Wichtiger Hinweis:
Bitte alle Kräutermischungen dunkel und trocken lagern.